Allgemein

REInvest erhält Auszeichnung für beste Büroimmobilie im Baltikum

Hauptsitz der SEB Bank in Vilnius überzeugt mit durchdachtem Nachhaltigkeitskonzept

Der Luxemburger Asset- und Investment-Spezialist REInvest Asset Management S.A. hat jetzt mit der Zentrale der SEB-Bank in der litauischen Hauptstadt Vilnius die beste Büro- und Projektentwicklung 2021 im Baltikum im Bestand. Das hat das „Baltic Real Estate Forum“ REInvest durch die Award-Verleihung in der Kategorie „Büro“ bescheinigt.

Das Gebäude wurde vor einem Jahr für den paneuropäisch investierenden Fonds DEREIF SICAV-FIS erworben. Hauptinvestor des in Luxemburg aufgelegten Immobilienspezialfonds ist eine große deutsche Versicherungsgesellschaft.

Die Verleihung der „Baltic Real Estate Awards” fand im November 2021 bereits zum 10. Mal statt und wird traditionell von der größten litauischen Wirtschaftszeitung „Verslo žinios“ organisiert. Die renommierte Jury würdigt anhand eines umfangreichen Kriterienkatalogs die besten Projekte in den fünf Kategorien „Wohnen“, „Büro“, „Einkaufszentrum“, „Logistik“ und „Konversion“. In der Kategorie „Büro“ werden neu errichtete oder revitalisierte Bürogebäude prämiert, die Eigentümern wie Nutzern deutliche Mehrwerte bieten. Hierzu zählen unter anderem eine überzeugende Energie- und Umweltbilanz, aber auch zukunftsfähige Raumkonzepte, die flexibel Anpassungen an sich ändernde Bedürfnisse der Mieter erlauben.

Die Immobilie ist als einzige in der Region mit dem britischen Nachhaltigkeitszertifikat BREEAM „Outstanding“ zertifiziert. BREEAM steht für Building Research Establishment Environmental Assessment Method und ist das älteste und am weitesten verbreitete Zertifizierungssystem für nachhaltiges Bauen. Es wurde 1990 entwickelt.

„Diese Auszeichnung für unsere litauische Premium-Immobilie zeigt deutlich, wie wichtig ESG für die Zukunftsfähigkeit einer Immobilie ist. Bei einer Projektentwicklung hat man die Chance, dass ESG eine zentrale Qualitätsanforderung von Anfang an ist. Für uns als Investor ist das inzwischen selbstverständlich“, erklärt Hans Stuckart, Vorstand von REInvest.

„ESG-Aspekte einer Immobilie haben nicht nur einen ökologischen, sondern auch einen kaufmännischen Hintergrund. Wer heute nicht auf hohem Niveau bei diesem Thema investiert, der wird in Zukunft mit dem Risiko von erheblichen Wertabschlägen oder der Unverkäuflichkeit des Objekts rechnen müssen. Insofern haben wir damals bewusst in die SEB-Zentrale in Vilnius investiert, weil dieses Objekt zu den besten und nachhaltigsten Immobilien im gesamten Baltikum zählt“, sagt Martin Nolting, Executive Director Business Development von REInvest.

Der Bürokomplex mit einer Gesamtfläche von rund 13.000 Quadratmetern liegt im Hauptgeschäftsviertel von Vilnius in der Konstitucijos Avenue zwischen der Nationalen Kunstgalerie und dem Forum Palace. Seit Sommer 2020 ist die SEB Bank Alleinmieter.